Berlin, Germany
hallo@liebewenduwillst.de

Statement zur Strafanzeige gegen Oliver Pocher

Statement zur Strafanzeige gegen Oliver Pocher

Da manche Menschen unser Engagement und unsere Beweggründe fehlinterpretieren, möchten wir uns nun dazu äußern.

Uns wurde vielfach vorgeworfen, wir würden uns schützend vor Influencer stellen die beleidigen, bedrohen, andere Menschen „abzocken“, ihre Kinder öffentlich zur Schau stellen oder mit den Kindern sogar Werbung für Produkte machen. Diesen Vorwurf weisen wir in aller Form zurück. Wir finden es super, dass @oliverpocher Betrügereien aufdeckt um andere Menschen zu schützen. Wir finden es gut, wenn man sich dazu positioniert, wenn Kinder als Werbemittel herhalten müssen! 

Wir finden NICHT gut, wenn Menschen andere Menschen betrügen, abzocken, beleidigen, bedrohen, aber wir finden es auch nicht gut, wenn durch gefälschte Screenshots Menschen Rassismus unterstellt wird, wenn dies nicht der Wahrheit entspricht!!! Auch wenn eine Betroffene der Auslöser für unser Statement war, so haben wir damit nicht gesagt, dass wir uns komplett auf deren Seite stellen und alles gut finden, was sie tut. Aber all diese Dinge sind von anderen an anderer Stelle zu klären (z. B. durch Strafanzeigen). Wir finden es nicht gut, wenn Menschen sich medial bekriegen, beleidigen, bedrohen oder in der Würde herabsetzen. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dies gilt FÜR ALLE! 

Wir möchten auch klarstellen, dass wir Oliver Pocher als Komiker bisher super fanden. Er hat viele tolle und lustige Dinge gemacht und auch der Einsatz seiner Frau für Kinder ist sehr lobenswert. 

Aber um all die vorstehenden Punkte geht es bei unserer Strafanzeige NICHT! Es geht darum, dass Oliver Pocher leider eine Grenze überschritten hat und damit vielen Opfern von Mobbing, Herabsetzung oder Bloßstellung einen Schlag ins Gesicht verpasst hat. Was wäre denn, wenn Kinder ihn als Beispiel nehmen, in die Schule gehen und dort andere Kinder bloßstellen, beleidigen und in ihrer Würde herabsetzen? Solche Verhaltensweisen führen nicht selten zum Suizid! Ist das dann auch „lächerlich“ wie einige kommentierten? Falls ja, würdest Du das auch so sehen, wenn es DEIN Kind betreffen würde? In unserer täglichen Arbeit sehen wir, was solche Verhaltensweisen in den Schulen oder Arbeitsplätzen mit den Menschen macht. Aus diesem Grund haben wir Strafanzeige erstattet. Es geht uns nicht darum Oliver Pocher zu schaden, sondern darum, ein deutliches Zeichen zu setzen, dass solche Verhaltensweisen im öffentlichen Leben keinen Platz haben dürfen. 

Und an alle die, die uns geschrieben haben „wieso geht ihr nicht gegen die betrügerischen Influencer vor?“: Wir sind eine gemeinnützige Organisation, die in Zusammenarbeit mit der Polizei Berlin, gegen Diskriminierung, Homophobie, Mobbing und Gewalt vorgeht. Alle anderen Straftaten fallen nicht in den Bereich unserer Arbeit. Es steht jedem frei Anzeige gegen Betrüger oder das Gesetz verletzende Menschen zu erstatten. 

An alle die, die uns unterstellten wir hätten schlecht recherchiert, können wir sagen, dass uns weitaus mehr Informationen vorliegen als wir preisgeben. Ja, wir haben mit einer Betroffenen telefoniert, allerdings hatten wir auch Oliver Pocher angefragt, damit wir uns ein erweitertes Bild machen können. Darauf erfolgte jedoch keine Antwort. Ein Telefonat hätte vielleicht eine Erklärung geliefert, aber nichts an den Inhalten seiner Videos geändert. 

An alle die, die uns geschrieben haben „wieso geht ihr nicht auf meine Fragen ein?“: Wir werden sinnvolle und respektvolle, ja auch gerne kritische Fragen beantworten, haben wir teilweise bereits auch schon getan. Allerdings erhalten wir so viele Nachrichten, dass wir dies nun nach und nach abarbeiten werden, dies wird aber Zeit beanspruchen, da manche uns auch sehr lange Texte zukommen ließen. 

Unabhängig davon wen Bloßstellungen oder Beleidigungen betreffen, ist dies nicht in Ordnung und überschreitet die Grenze von Comedy oder Satire um Längen. 

Zum Schluss möchten wir DEUTLICHST betonen und darum bitten, dass Beleidigungen, Bedrohungen oder sonstige Angriffe gegenüber Oliver Pocher oder anderen Menschen (und ja auch Influencer sind Menschen) zu unterlassen sind. Strafbare Handlungen oder moralisch verwerfliche Handlungen kann man in einem Rechtsstaat anders und vor allem legal lösen. 

Euer „Liebe wen Du willst“-Team

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.